Unterbringung

Kollektivunterkünfte (KU)

Aktuell betreibt ABR neun Kollektivunterkünfte. In ihnen können etwa 1’100 Personen aufgenommen und betreut werden. Die in den Zentren lebenden Menschen kommen aus ca. 60 verschiedenen Nationen. Es handelt sich dabei um Familien oder Einzelpersonen verschiedener Ethnien, Religionen und Altersgruppen.

Regionalstellen (RS)

ABR betreibt vier Regionalstellen in der Stadt Biel, im Seeland und im Berner Jura. Von den Regionalstellen werden rund 1’000 Personen betreut. In den Kollektivunterkünften (KU) haben sich die Asylsuchenden mit dem Schweizer Alltag vertraut gemacht und Grundkenntnisse in der Lokalsprache erworben. Nach dieser 1. Phase werden sie in die Gemeinden transferiert, wo sie in Wohnungen leben.